Nicht Neues bei der Cuvrybrache

Kreuzberg. Wie es mit dem Baufeld an der Cuvrybrache weiter geht, ist noch immer unklar. Das wurde erneut bei einer Einwohneranfrage von Marlene Miersch in der BVV am 20. Juli deutlich. Der Eigentümer Artur Süsskind akzeptiere nicht den vom Senat vorgegebenen Anteil von 25 Prozent an preisgünstigen Wohnungen, die er auf dem Areal errichten soll, und biete bisher nur zehn Prozent an, erklärte Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis 90/Grüne). Weil die Landesebene das Verfahren bereits vor vielen Jahren an sich gezogen habe, sei der Bezirk hier aber nur indirekt beteiligt. "Die Planung und das Verfahren liege beim Senat, wir sind nur für die Genehmigung zuständig." Möglich wäre laut B-Plan hier auch ein Gewerbegebiet. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.