Obentrautstraße 62 - nachhaltig glücklich wohnen

In der Obentrautstraße entsteht ein attraktiver Neubau.
Die Obentrautstraße, das war bis vor Kurzem eine Randlage mitten in Berlin. Denn hier zwischen Schöneberg und Kreuzberg befand sich die längste innerstädtische Brache Berlins. Inzwischen ist aus den ehemaligen Bahnanlagen ein beliebter Park geworden. Vom Technikmuseum erstreckt sich ein grünes Band mit Baumbeständen, Liegewiesen und Sportanlagen bis weit über den S-Bahn-Ring hinaus. So ist auch die Obentrautstraße von der Peripherie in den Fokus der Wohnungssuchenden gerutscht. Schön für Wohnungssuchende, dass es mit der Obentrautstraße 62 mal wieder einen attraktiven Neubau mit sechs neuen Wohnungen in Kreuzberg gibt - noch schöner, dass diese Eigentumswohnungen bereits Ende des Jahres bezogen werden können. ZIEGERT bietet die Drei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen zu Preisen zwischen 4.250 und 6.000 Euro je Quadratmeter an. Dafür gibt es auf jeder Etage eine Wohnung mit 75 bis 111 Quadratmetern, je ein Master- und ein Gästeduschbad, jeweils zwei Balkone oder Terrassen, bodentiefe Fenster, Echtholzparkett, Deckenhöhen von 2,75 Meter in allen Wohnungen. Außerdem wird der Neubau als Energieeffizienzhaus KfW 70 errichtet und mit einem barrierefreien Aufzug ausgestattet. Das bedeutet nicht nur grünes und modernes, sondern auch altersgerechtes Wohnen sowie Mobilität auf Lebenszeit - weil auch die nächste U-Bahnstation (Möckernbrücke) fußläufig leicht erreichbar ist. Wer trotz sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr nicht auf sein Auto verzichten mag, dem steht in der Obentrautstraße eine Tiefgarage mit sechs Stellplätzen zur Verfügung. Nutzen Sie die aktuell günstigen Zinsen und werden Sie Eigentümer/in in einem der aufregendsten Ortsteile Berlins.

Wir beraten Sie gern. Unser Vertriebsteam ist auch an den Wochenenden erreichbar.

ZIEGERT - Bank- und Immobilienconsulting GmbH, 880 353-90, Im Internet: www.obentraut-am-park.de.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden