Eine Schule auf dem Dragonerareal

Kreuzberg. Auf dem Dragonerareal soll auch ein Schulneubau eingeplant werden. Das fordert ein Antrag der FDP-Gruppe in der BVV.

Hier bestehe zum einen die Möglichkeit, eine Fläche dafür zu bekommen, meinte deren Mitglied Michael Heihsel. Zum anderen werde die Schule sicher schon wegen der vielen Neubauten nicht nur auf dem Dragonergelände benötigt. Insgesamt könne so Vorsorge getroffen werden, um ähnliche Engpässe bei den Schulplätzen wie bereits aktuell vor allem in Friedrichshain-Nord in Zukunft zu vermeiden.

Allerdings sieht der Senat bisher noch keinen Bedarf für einen zusätzlichen Schulneubau in Kreuzberg, wie Schulstadtrat Andy Hehmke (SPD) erklärte. Deshalb sei es derzeit schwierig, diese Forderung bei der Landesebene durchzusetzen.

Trotzdem sollte der Bezirk das Thema weiter verfolgen, so die überwiegende Meinung im Schulausschuss. Ebenso wie auf dem Dragonerareal auch eine Kita errichtet werden sollte.

Bei solchen Vorhaben sei allerdings die umfassende Bürgerbeteiligung zu beachten, mahnte der Linke-Fraktionsvorsitzende Oliver Nöll an. Es sollte nicht der Eindruck entstehen, die öffentliche Hand verplane bereits im Vorfeld große Teile des Geländes. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.