Für 31 000 Euro nach New York: Klassenreise auf Staatskosten sorgt für Ärger

Kreuzberg. Eine Klassenfahrt nach Übersee ist wohl eher selten. 15 Schüler aus dem Englisch-Leistungskurs des Robert-Koch-Gymnasiums in der Dieffenbachstraße kamen im Oktober in diesen Genuss und flogen nach New York.

Wegen dieser Reise gibt es jetzt massive Kritik. Denn die Kosten finanzierte Vater Staat und zwar in Höhe von bewilligten rund 31 000 Euro. Alle Schüler kamen aus Familien ohne oder mit nur geringem Einkommen. Sie hatten deshalb Anspruch auf Erstattung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT). Anders als bei anderen Leistungen aus diesem Topf, sind die Ausgaben für Schülerreisen in Berlin nicht gedeckelt. Anträge, auch in dieser Größenordnung, müssen von den Jobcentern genehmigt werden.

Deshalb tobt inzwischen eine Debatte über die Verhältnismäßigkeit des Trips nach Big Apple. Der Bund der Steuerzahler sieht hier den Bogen eindeutig überspannt und auch Berlins Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) erwartet von den Schulen, dass sie verantwortungsvoll die Ziele ihre Klassenreisen aussuchen und die Kosten im Blick hätten. Selbst Rainer Völkel. Rektor des Robert-Koch-Gymnasiums scheint mit dem New York-Aufenthalt nicht mehr ganz glücklich zu sein. Er habe einmal nachgegeben und das sei vielleicht einmal zu viel gewesen, ließ er sich zitieren.

Möglicherweise steht ihm auch noch Ärger mit der Schulaufsicht ins Haus. Denn in den Vorschriften für Klassenreisen ist festgelegt, dass sie sich an der finanziellen Ausgangslage der Erziehungsberechtigten orientieren müssen. Verwiesen wird außerdem auf eine Gerechtigkeitslücke. Denn Reisen nach Amerika können viele Eltern nicht bezahlen, die ebenfalls eher wenig verdienen, aber keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung haben. Sie sind es dann auch meist, die schon im Vorfeld ihr Veto gegen solche Ideen einlegen.

Ihre Kinder fahren dann vielleicht nach Boizenburg oder Barcelona, auf die Insel Amrum oder ins britische Seebad Brighton. Diese Ziele finden sich auf der Website des Robert-Koch-Gymnasiums für andere Klassenreisen in diesem Jahr. Der aktuelle Ausflug nach New York ist dort noch nicht vermerkt. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.