30-Jähriger starb bei Unfall

Kreuzberg. Bei einem Verkehrsunfall am Vormittag, den 29. April, ist an der Kreuzung Glogauer- und Reichenberger Straße ein Radfahrer von einem Lkw überrollt worden.

Der 30-Jährige war auf der Stelle tot. Der gleichaltrige Fahrer des Lasters erlitt einen Schock.

Nach den ersten Ermittlungen wollte der LKW-Lenker gegen 10 Uhr von der Glogauer Straße nach rechts in die Reichenberger Straße einbiegen. Dabei übersah er den fahrenden Radler neben ihm. Er hatte ihn wahrscheinlich nicht im Rückspiegel gesehen.

Der 30-Jährige ist der erste Radfahrer, der in diesem Jahr in Berlin bei einem Unfall im Straßenverkehr getötet wurde. 2014 kamen zehn Radler ums Leben. Vier von ihnen starben, wie auch im jüngsten Fall, nachdem sie an einer Kreuzung von einem abbiegenden LKW erfasst wurden.

Interessengruppen wie der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) verlangen deshalb schon lange, dass Lastwagen mit weiterer Technik ausgerüstet werden, damit sie trotz "totem Winkel" im Rückspiegel auf einen neben ihnen fahrenden Radler aufmerksam werden.

Gleichzeitig sollten aber auch viele Zweiradpiloten vorsichtiger agieren. Das gilt besonders wenn sie neben einem Laster an eine Kreuzung fahren. Lieber abbremsen und abwarten, statt einfach in ungezügeltem Tempo weiterfahren, heißt es.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.