Bezirksamt überprüft besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule

Kreuzberg. Unterstützt von einem Polizeiaufgebot haben sich Mitarbeiter der Bauaufsicht sowie der Feuerwehr am 10. Dezember Zugang zur Gerhart-Hauptmann-Schule verschafft.

Überprüft werden sollte der Brandschutz. Dabei wurden gravierende Mängel festgestellt. Türen waren mit Möbel verbarrikadiert, Notausgänge versperrt und verschlossen. Bei Gefahr wäre kaum jemand aus dem Gebäude gekommen, so die Einschätzung.

Die Hindernisse wurden danach beseitigt. Damit komme das Bezirksamt seinen bauaufsichtlichen Verpflichtungen sowie seinen Pflichten als Eigentümer der Immobilie nach, hieß es bereits im Vorfeld.

Ebenso wie bei der Polizei wurde schon vor Beginn der Aktion betont, dass keine Räumung geplant sei. Die ist derzeit ohnehin gerichtlich untersagt.

Die rund 70 eingesetzten Polizeibeamten sollten einen reibungslosen Verlauf der Inspektion sicher stellen. Sie nahmen gleichzeitig drei Personen fest. Zwei waren bereits mit Haftbefehl gesucht worden. Ein Dritter hatte sich anscheinend als Besitzer eines gefundenen Drogenpäckchens zu erkennen gegeben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.