Böller gegen Sanitäter: Retter angegriffen

Auch nach der Neujahrsnacht reißen anscheinend die Attacken gegen Rettungskräfte nicht ab.

Ein erneuter Angriff ereignete sich am 5. Januar in der Waldemarstraße. Zwei Sanitäter der Feuerwehr wurden dort gegen 22.50 Uhr zu einem medizinischen Notfall gerufen. Vor Ort hat sie zunächst ein Mann beschimpft und danach mit mehreren Böllern beworfen, die unmittelbar vor den Rettungskräften explodierten.

Anschießend wollte der Angreifer auch noch auf einen abgestellten Defibrillator urinieren. Die Einsatzkräfte alarmierten daraufhin die Polizei und hielten den gewalttätigen Pöbler bis zu deren Eintreffen fest. Einem von ihnen spuckte er ins Gesicht.

Gegenüber den Polizisten bestritt der Verdächtige die Vorwürfe. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,5 Promille. Bei der freiwillig gestatteten Durchsuchung seiner Wohnung fanden sich weitere Knallkörper, in seiner Hosentasche mutmaßliche Drogen. Er wurde nach vorübergehender Festnahme zunächst wieder entlassen, sieht aber mehreren Strafverfahren entgegen.Die beiden Sanitäter erlitten leicht Verletzungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.