Brandsatz auf besetzte Schule

Kreuzberg. Unbekannte haben in der Nacht zum 23. März einen Brandsatz auf das Gelände der von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße geworfen. Dabei wurden Kleidungsstücke entzündet, die dort gelagert waren. Die Feuerwehr löschte den Schwelbrand. Verletzt wurde niemand. In der Schule leben noch ungefähr 40 Bewohner. Der Bezirk hatte ihnen zum 19. März ein erneutes Auszugsultimatum gestellt, dem aber nicht nachgekommen wurde. Mehrere Besetzer versuchen derzeit vor Gericht, ihren dauerhaften Verbleib durchzusetzen. Am 17. März hatte der Bezirk Sicherungsarbeiten angekündigt. So soll die Zahl der Wachschützer reduziert werden.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.