Homophober Angriff

Kreuzberg. Ein Radfahrer ist am 22. September homophob beleidigt und dann geschlagen worden. Der 42-Jährige war gegen 13.10 Uhr am Legiendamm unterwegs. Nach seinen Angaben musste er auf Höhe des Oranienplatzes einem ungünstig abgestellten Auto ausweichen und habe seinen Unmut geäußert. Daraufhin seien zwei Personen aus dem Wagen gestiegen und hätten ihn zunächst mit schwulenfeindlichen Äußerungen belegt. Als der Mann bestätigte, homosexuell zu sein, sollen ihn das Duo sowie eine dritte Person geschlagen und, am Boden liegend, gegen den Kopf getreten haben. Seine Verletzungen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Ein Täter sei zu Fuß, die beiden anderen im Auto geflüchtet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.