Räuber mit Messer vertrieben

Kreuzberg. Wegen der Gegenwehr des Mitarbeiters sowie einer weiteren Person ist am 21. November der Überfall auf einen Spätkauf an der Ritterstraße misslungen. Gegen 21.15 Uhr hatten drei Maskierte das Geschäft betreten. Einer von ihnen soll, mit einem Messer bewaffnet, versucht haben, hinter den Tresen zu gelangen. Ein Gast, der dort saß, verhinderte das. Gleichzeitig sollen seine beiden Komplizen den Angestellten mit Schlagwerkzeugen attackiert haben. Der Mann verteidigte sich mit einem Dönermesser und konnte die Räuber ohne Beute vertreiben. Er wurde am Arm verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.