Schlag gegen Drogenhandel

Kreuzberg. Die Polizei durchsuchte am 6. Februar insgesamt zehn Wohnungen wegen Verdachts des gewerblichen Handels mit Betäubungsmitteln und nahm fünf Personen fest, von denen drei dem Haftrichter vorgeführt wurden. Den Hauptverdächtigen schnappten die Beamten in einer sogenannten Bunkerwohnung an der Bergfriedstraße. Weitere mutmaßliche Komplizen gingen in der Nähe, in weiteren Wohnungen in Kreuzberg und Neukölln sowie während eines laufenden Drogenhandels ins Netz. Bei den Durchsuchungen wurden rund 1,5 Kilogramm Cannabis, etwa 400 Gramm Ecstasy, knapp 160 Gramm Amphetamine, ungefähr 70 Gramm Kokain und circa 42 000 Euro Bargeld gefunden. Dem Einsatz waren umfangreiche Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft in den vergangenen Wochen vorausgegangen. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.