Einsam, zweisam, Thikwa: Eine Beziehungsperformance

Mehr oder weniger Zwischenmenschlichem widmen sich die Thikwa-Darsteller. (Foto: Peter Brutschin)
Berlin: Theater Thikwa |

Kreuzberg. Im Integrationstheater Thikwa, Fidicinstraße 40, hat am Donnerstag, 19. Mai, die Aufführung "Einsamkeiten" Premiere.

In dem Werk geht es "um einen Versuch über Zweisamkeiten", so der Untertitel, die Spielarten des Liebe- und Sex-Kosmos durchdeklinieren.

Der Theaterraum ist mit Stofftiere und Gummipuppen gestaltet. Dazwischen bewegen sich die Protagonisten und präsentieren verzweifelte, anrührende und leidenschaftliche Monologe und Gespräche. Zwischen allen Sehnsüchten bietet eine immer weiter wachsende Häkeldecke vermeintlichen Schutz. Denn sie gilt als Inbegriff von Bürgerlichkeit. Und wer sehnsuchtet, der findet.

Die Variationen zwischen einsam und zweisam, werden nach der Uraufführung auch am 20., 21., 25. und 26. Mai präsentiert. Weitere Vorstellungen gibt es ab 11. Juni. Beginn ist immer um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 16, ermäßigt zehn Euro. Kartenreservierung unter  61 20 26 20, montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf der Website:www.thikwa.de. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.