Eurydike zum Jubiläum: Theaterforum wird 30 Jahre alt

Berlin: Theaterforum Kreuzberg |

Kreuzberg. In jeder Spielzeit präsentiert das Theaterforum Kreuzberg in der Eisenbahnstraße 21 eine aktuelle Neuinszenierung. In diesem Jahr ist sie gleichzeitig ein Jubiläumsstück.

Denn das Theater wurde im November 1985 eröffnet und feiert deshalb seinen 30. Geburtstag. Bereits einige Tage vor dem Jubiläum gibt es am 23. Oktober die Premiere von „Eurydike“ von Jean Anouilh.

Anouilh hat seine Version des antiken Mythos im Jahr 1941 geschrieben und in die Gegenwart transportiert. Orpheus und sein Vater schlagen sich als Straßenmusikanten durchs Leben. Dabei treffen sie auf eine fahrende Schauspieltruppe, zu der auch die junge Eurydike gehört. Orpheus und Eurydike verlieben sich ineinander und fliehen. Nach einiger Zeit erkennt Eurydike, dass Orpheus nur ein Idealbild von ihr liebt und läuft erneut davon. Dabei kommt sie bei einem Autobusunglück ums Leben.

Weil Orpheus danach völlig verzweifelt ist, bekommt er vom Todesboten Hein eine zweite Chance. Er wird Eurydike wieder treffen, darf ihr aber bis zum nächsten Morgen nicht ins Gesicht schauen. Nur dann kann er mit der Geliebten noch einmal von vorn anfangen.

Unbekannte oder vergessene Autoren der klassischen Moderne wiederaufzuführen, darauf hat sich seit einigen Jahren das Theaterforum Kreuzberg und seine künstlerische Leiterin Anemone Poland spezialisiert. Dazu gehört auch Anouilhs Eurydike, ein Stück, das seit 1947 in Berlin nicht mehr gespielt wurde.

Nach der Premiere finden weitere Vorstellungen am 24. und 25. Oktober sowie danach bis 22. November jeweils von Freitag bis Sonntag statt. Beginn ist immer um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 18, ermäßigt zehn Euro. tf

Karten gibt es unter  70 07 17 10.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.