Gesichter aus Deutschland: neue Ausstellung im Willy-Brandt-Haus

SPD-Urgestein: Der 92-jährige Egon Bahr war einst der Architekt der Ostpolitik von Willy Brandt. (Foto: Carsten Sander)
Berlin: Willy-Brandt-Haus |

Kreuzberg. Egon Bahr, Hans-Dietrich-Genscher oder Iris Berben. Neben ihnen Schüler, Hausfrauen, Obdachlose. Fotoportraits zeigt vom 10. bis 25. Februar die Ausstellung "Heimat. Deutschland - deine Gesichter" in der SPD-Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus in der Stresemannstraße 28.

Die Aufnahmen stammen von dem Fotografen Carsten Sander. Er verzichtet dabei auf jegliche künstliche Pose oder Verfremdung. Dargestellt werden soll der jeweilige Mensch in seiner puren Essenz. Aneinandergereiht stehen die Portraits für die Vielfalt und damit für das Bild Deutschlands.

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Geschlossen ist allerdings am 14. und 15. Februar. Der Eintritt ist frei, für den Zugang ist ein Ausweis erforderlich.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.