Rückkehr auf den Mehringplatz am 29. April

Kreuzberg. Manch einer hat schon gar nicht mehr daran geglaubt. Denn bereits seit dem Jahr 2007 ist die bronzene Engelfigur vom Mehringplatz verschwunden. Jetzt kehrt sie endlich zurück.

Am Dienstag, 29. April, wird die restaurierte Büste wieder auf den Brunnenobelisk gehievt. Das passiert ab 15 Uhr. Natürlich sind interessierte Zuschauer willkommen.

Bis zuletzt war auch dieser Termin unsicher. Und eigentlich sollte der Engel bereits vor Ostern wieder installiert werden. Der Grund für diese letzte Verzögerung: Es gab Probleme mit dem Podest, auf dem die Figur künftig stehen soll.

Dafür war eine besondere Anfertigung nötig. Darauf spezialisiert ist eine Firma aus Bayern. Nach Informationen der Berliner Woche, forderte das Unternehmen mehr Geld, um den Auftrag termingerecht erledigen zu können. Was der Bezirk zunächst ablehnte. Von der Firma gibt es dazu keine Stellungnahme. "Nur soviel: wir haben uns geeinigt", sagt Axel Koller, Leiter der Abteilung Tiefbau und Landschaftsplanung. Wahrscheinlich dergestalt, dass jede Seite Kompromisse machte.

Aber diese Geschichte passt ganz gut zur jahrelangen Engel-Odyssee. Abgebaut wurde das Wahrzeichen vor sieben Jahren aus Sicherheitsgründen.

Außerdem plante die BVG schon damals umfangreiche Sanierungsarbeiten am U-Bahntunnel. Die begannen dann aber erst 2011 und dauerten länger als vorgesehen. Auch der Brunnen und die Säule mussten zeitweise abgebaut werden und wurden ab September 2013 wieder errichtet.

Einschließlich der Engel-Restaurierung hat dieser Teil der Baumaßnahmen rund 700 000 Euro gekostet. Das Geld kam aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.