Verstörender Supersex : Das Programm der langen Buchnacht

Wann? 20.05.2017 14:00 Uhr

Wo? Lange Buchnacht, Oranienstraße, Berlin DE
Lea Streisand hat ein sehr persönliches Buch geschrieben. (Foto: Katharina Bohm)
 
Ein Klassiker der erotischen Literatur ist jetzt neu übersetzt worden. (Foto: cass Verlag)
Berlin: Lange Buchnacht |

Kreuzberg. Am Sonnabend, 20. Mai, findet rund um die Oranienstraße die 19. Lange Buchnacht statt. Sie bietet etwa 100 Veranstaltungen in Buchhandlungen und Kultureinrichtungen, aber auch in Läden und Lokalen.

Auf alle hinzuweisen ist nicht möglich. Also greifen wir ein paar Beispiele heraus, die gleichzeitig für die Bandbreite der Buchnacht stehen.

Politisch: Flüchtlinge, Zuwanderung, Integration sind Themen bei vielen Lesungen. Etwa um 21 Uhr in der Stadtbibliothek, Adalbertstraße 2. Dort liest Tayfun Guttstadt aus seiner Reportage "Gestrandet. Geflüchtete zwischen Syrien und Europa." Sie beschreibt die Beobachtungen des Autors in der Türkei. Zur gleichen Zeit stellt Heike Avsar im Café Kotti, Adalbertstraße 96, ihr Werk "Sterne über Anatolien" vor. Es spielt in den 1970er-Jahren. Eine West-Berlinerin verliebt sich in einen türkischen Mann und reist mit ihm in seine Heimat. Manches ist dort für sie verstörend.

Lokalkolorit: Abhandlungen über Kreuzberg sind ebenfalls ein ständiger Bestandteil der langen Buchnacht. Gerne auch solche, die in der "guten alten Zeit" angesiedelt sind. So auch Karin Schulz' Roman "Egal". Nadine aus der Provinz landet in den frühen 1980er-Jahren in diesem Biotop, wo sich aber "nicht alles gut anfühlt". Die Lesung findet um 21 Uhr im "Goldenen Hahn", Oranienstraße 14, statt.

Lesebühnenkönigin: Unter diesem Titel wird Lea Streisand vorgestellt. Die Autorin und Journalistin präsentiert um 20.30 Uhr im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, ihr neues Buch "Im Sommer wieder Fahrrad". Lea Streisand berichtet darin über ihre Krebserkrankung und verbindet den Kampf dagegen mit einer Liebeserklärung an ihre Großmutter und deren bewegtes Leben.

Frivolitäten. Auch andere Vertreter von Lesebühnen sind zu Gast, etwa der "Poesie & Whisky-Club". Seine Darbietungen ab 22 Uhr im Goldenen Hahn drehen sich um "verstörenden Supersex der Außerirdischen Todesamazonen". Um ein legendäres Werk der erotischen Literatur geht es bereits um 17 Uhr im Japanese Deli Tsukushiya, Dresdner Straße 16. Das Verleger-Ehepaar Katja Cassing und Jürgen Stalph stellt den 1956 erschienenen Tagebuchroman "Der Schlüssel" von Junichiro Tanizaki in einer von ihm verfassten Neuübersetzung vor.

Aus aktuellem Anlass: Um das Reformationsjubiläum kommt auch die lange Buchnacht nicht herum. Unter dem Titel "Luther, mal ganz anders" präsentiert Dr. Johannes Dirschauer eher Unbekanntes aus dem Leben des Reformators. Beginn: 18.30 Uhr im Friedrichshain-Kreuzberg Museum. Cora Aschenbrenners Abhandlung über das evangelische Pfarrhaus um 18 Uhr in der St. Thomas-Kirche am Mariannenplatz gehört ebenfalls zu diesem Themenbereich.

Und sonst? Die meisten Veranstaltungen finden zwar erst ab dem frühen Abend statt, die ersten beginnen allerdings bereits um 14 Uhr. Es gibt außerdem spezielle Angebote für Kinder und neben Lesungen auch Kunst und Musik. Ende ist an manchen Orten erst gegen oder nach Mitternacht. tf

Der vollständige Überblick findet sich auf der Website www.lange-buchnacht.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.