Vier mögliche Standorte für die Landesbibliothek werden geprüft

Am Standort der AGB könnte die neue Berliner Landesbibliothek entstehen. Einiges deutet darauf hin. y (Foto: Thomas Frey)
Berlin: Amerika-Gedenkbibliothek |

Kreuzberg. Bei der Suche nach dem künftigen Standort der Berliner Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) ist jetzt die erste Untersuchungsphase abgeschlossen worden.

13 mögliche Orte wurden dabei unter die Lupe genommen, von denen vier übrig geblieben sind. Darunter und auf der ersten Position genannt, die Amerika-Gedenkbibliothek am Blücherplatz.

Die Rangfolge ist kein Zufall, sondern entspricht der bisherigen Bewertung, wie die Pressemitteilung der ZLB deutlich macht. Weiter im Rennen sind aber außerdem noch das Marx-Engels-Forum in Mitte, das ehemalige Tempelhofer Flughafengebäude sowie ein Platz am Südkreuz in Schöneberg.

Damit zeichnet sich aber eine Favoritenrolle für die AGB ab. Sie ist ohnehin bereits ein Teil der Landesbibliothek. Am Blücherplatz gibt es die Möglichkeit für einen Anbau, außerdem ist er nicht zuletzt wegen des Bahnhofs Hallesches Tor, mit zwei kreuzenden U-Bahnlinien, gut zu erreichen.

Zudem gibt es prominente Fürsprecher für diesen Standort, allen voran der Regierende Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD). Unterstützung kommt auch von seinen Genossen im Bezirk, wie insgesamt aus der Politik in Friedrichshain-Kreuzberg. Und die ZLB scheint diese Lösung ebenfalls zu bevorzugen.

Ab Februar wird es eine zweite, vertiefende Untersuchung geben. Bei ihr geht es unter anderem um Aspekte der Stadtentwicklung, ökologische Gesichtspunkte, bauliche Präferenzen sowie eine wirtschaftliche Betrachtung der Baumaßnahme. Die Ergebnisse und damit die Entscheidung sollen voraussichtlich im Herbst präsentiert werden. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.