Zuse erklärt den Ur-Computer

Berlin: Deutsches Technikmuseum | Kreuzberg. Im Deutschen Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, gibt es am Sonntag, 8. März eine Präsentation des Computermodells Z3 durch Prof. Horst Zuse. Der Z3 war, ebenso wie sein Vorläufer Z1, zwischen 1936 und 1941 von dessen Vater Konrad Zuse (1910-1995) in Kreuzberg konstruiert worden. Konrad Zuse gilt deshalb als Erfinder des Computers. Beide Maschinen wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört. Später haben Konrad und Horst Zuse Nachbauten angefertigt, die jetzt im Technikmuseum zu sehen sind. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Der Museumseintritt kostet acht, ermäßigt vier Euro.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.