Erinnerung an Ursula Goetze

Kreuzberg. Die 1943 ermordete Widerstandskämpferin Ursula Goetze wäre am 29. März 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass soll es um das Datum herum eine Gedenkveranstaltung geben, die voraussichtlich im Rathaus Kreuzberg stattfinden wird. Die Erinnerungsfeier wird bereits vorbereitet und wurde auch in einem Antrag der SPD in der BVV gefordert. Zuvor hatte bereits die Linkspartei verlangt, Ursula Goetze durch eine Benennung im öffentlichen Straßenland zu ehren. Dafür vorgeschlagen wurde ein Teil des sogenannten Generalszugs entlang der Yorckstraße. Beide Vorlagen sind jetzt Thema im Kulturausschuss. Die Studentin Ursula Goetze lebte bis zu ihrer Verhaftung in der Hornstraße 3, wo sich seit 1987 eine Gedenktafel befindet. Sie kämpfte gegen die Naziherrschaft und hatte Verbindungen zur Widerstandsorganisation "Rote Kapelle". tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.