Ehrung für Blumenthal

Kreuzberg. W. Michael Blumenthal, Gründungsdirektor und langjähriger Chef des Jüdischen Museums in der Lindenstraße erhält am 14. November in seiner alten Wirkungsstätte den Preis für Verständigung und Toleranz. Die Laudatio hält Bundespräsident Joachim Gauck. Die Auszeichnung wird vom Jüdischen Museum seit 2002 vergeben. Zu den Preisträgern gehören bisher unter anderem die ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Johannes Rau, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl sowie 2011 Angela Merkel. Michael Blumenthal wurde 1926 in Oranienburg geboren und wuchs in Berlin auf. Als 13-Jähriger floh er mit seiner Familie 1939 vor den Nazis. Über Shanghai kam er nach dem zweiten Weltkrieg in die Vereinigten Staaten. Dort machte Michael Blumenthal Karriere als Wirtschaftsprofessor und Manager. Ende der 1970er Jahre war er unter US-Präsident Jimmy Carter amerikanischer Finanzminister. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.