Weniger Geld für Wachschutz?

Kreuzberg. Wenn aus dem Südflügel der Gerhart-Hauptmann-Schule endlich eine Flüchtlingsunterkunft wird, erhofft sich Immobilienstadträtin Jana Borkamp (Bündnis90/Grüne) weniger Kosten für den Wachschutz auf dem Gelände. Wegen des weiter von 18 Männern besetzten Nordfügels musste der Bezirk allein zwischen Januar 2015 und März 2016 rund 1,1 Millionen Euro für die Security bezahlen. Für diesen Bereich des Gebäude wird er weiter verantwortlich bleiben und damit auch für die Sicherheit. Denn das Lageso finanziert lediglich den Wachschutz für die Flüchtlinge. Allerdings gibt es flächenmäßige Überschneidungen und möglicherweise könnte auch eine Kooperation der Aufpasser Geld einsparen. Jana Borkamp ist auf jeden Fall überzeugt, dass der Betrag "signifikant" gesenkt werden könne. Allerdings machte sie keine Angaben, von welcher konkreten Größenordnung sie dabei ausgeht. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.