offline

IPPNW Germany

IPPNW Germany
26
Startpunkt ist: Kreuzberg
26 Punkte | registriert seit 01.11.2017
Beiträge: 4 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
Kontakt: Angelika Wilmen, Pressesprecherin IPPNW, Email: wilmen@ippnw.de
1 Bild

Wort und Musik zu Exil und Asyl - Benefizkonzert in der Gedächtniskirche

IPPNW Germany
IPPNW Germany | Kreuzberg | am 01.11.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche | Mit „Wort und Musik zu Exil und Asyl“ erinnern wir an die Terrornacht am 9. November 1938 („Reichskristallnacht“) und an jüngste Ereignisse im heutigen Berlin. Die Schauspieler Therese Affolter und Gerd Wameling lesen Berichte von Zeitzeugen des 9. November 1938, Texte von E. Kästner, B. Brecht, M. Kaléko und die Geschichte von Bashir und seinem vergeblichen Warten auf Asyl in Deutschland mit einem Nachruf von Jenny...

1 Bild

Benefizkonzert: Vom Krieg zum Frieden

IPPNW Germany
IPPNW Germany | Kreuzberg | am 01.11.2017 | 14 mal gelesen

Berlin: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche | Für die humanitäre Arbeit von Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte e.V. Kriegslied (Matthias Claudius), Vertonung Graham Waterhouse (2017), Uraufführung Ausführende: Diplomatic Choir of Berlin, Leitung Barbara Leifer Quatuor pour la fin du temps, Olivier Messiaen (1941) Ausführende: Önder Baloglu, Violine, Hans-Joachim Büsching (Klarinette); Graham Waterhouse (Violoncello); Tatiana Sikorskaja (Klavier) Mit einem...

1 Bild

From Hiroshima to a world free of nuclear weapons – Diskussion mit dem Bürgermeister von Hiroshima

IPPNW Germany
IPPNW Germany | Wedding | am 01.11.2017 | 28 mal gelesen

Berlin: Beuth Hochschule für Technik | Von Hiroshima in eine Welt frei von Atomwaffen – jenseits menschlicher Grausamkeiten. Diskussion mit dem Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, im Rahmen des „Peace Study Course – Einführung in das Nuklearzeitalter“. Der erste Teil der Veranstaltung ist in englischer Sprache. Der zweite Teil mit Fragen, Antworten und Kommentaren wird ins Deutsche übersetzt. Die Veranstaltung ist öffentlich, Anmeldung nicht...

1 Bild

Menschenkette "Stoppt die Eskalation! Atomwaffen ächten"

IPPNW Germany
IPPNW Germany | Mitte | am 01.11.2017 | 56 mal gelesen

Berlin: Pariser Platz | Ein Kilometer – 1.000 Menschen. Macht mit! Mit großer Sorge blickt die Welt Richtung Washington und Pjöngjang. Donald Trump und Kim Jong-un überbieten sich mit völkerrechtswidrigen Drohungen, den Gegner auszulöschen. Um auf die drohende Gefahr eines Atomkrieges hinzuweisen, rufen wir zu einer bunten Menschenkette zwischen der US-amerikanischen und der nordkoreanischen Botschaft auf. Wir fordern: den Beitritt Deutschlands...