15. lange Buchnacht rund um die Oranienstraße

Literartur aller Art präsentiert die lange Buchnacht. (Foto: Veranstalter)

Kreuzberg. Am Sonnabend, 8. Juni findet die diesjährige lange Buchnacht rund um die Oranienstraße statt. Sie bietet mehr als 150 Veranstaltungen an 50 Orten. Gelesen wird nicht nur in Bibliotheken, Buchläden, sondern auch in Cafés, Restaurants und Clubs, in Geschäften, Galerien, Kitas sowie unter freiem Himmel.

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr eine Open-Air-Bühne auf dem Heinrichplatz. Ab 18 Uhr tragen dort Slam Poetry-Literaten oder Songwriter ihre Werke vor. Um 20 Uhr gibt es eine lyrisch-musikalische Liveperformance. Große Bildprojektionen untermalen ab 22 Uhr eine Hommage an Schiller, Hölderlin und Heine.

Auch im Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, Adalbertstraße 95A lädt die Besucher in ein Zelt im Garten. Los geht es hier bereits um 14 Uhr mit Büchern für Kinder. Etwa mit dem Comic-Roman "Echt abgefahren", den Hans-Jürgen Feldhaus ab 16 Uhr präsentiert. Am Abend gibt unter anderem Johannes Dirschauer ab 19 Uhr einen literarischen Überblick über 15 Jahre Buchnacht.

Krimi- und Kiez-Autor Horst Bosetzky kommt um 15.30 Uhr in das Begegnungs- und Beratungszentrum in der Gitschiner Straße 15. Er berichtet dort über "Kriminelles, Familiäres und Amüsantes aus Friedrichshain-Kreuzberg." In der Mittelpunktbibliothek, Adalbertstraße 2, lesen ab 18 Uhr Schriftsteller in deutscher und türkischer Sprache.

Vielerorts dauern die Veranstaltungen bis weit nach Mitternacht. Zum Beispiel im SO36, Oranienstraße 190. Dort beginnt um 23 Uhr die Performance "Burqamaschinen", eine Mixtour aus Literatur, Kunst und Musik.

Das gesamte Programm und weitere Informationen im Internet unter www.lange-buchnacht.de.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.