Acht Bienenstöcke an der Yorckstraße

Kreuzberg. Wein aus Friedrichshain-Kreuzberg gibt es bereits. Demnächst auch noch Honig. Am 25. April werden auf der Freifläche zwischen dem Hauptgebäude und dem Anbau des Rathauses Kreuzberg in der Yorckstraße 4-11 acht Bienenstöcke aufgestellt.

Eingerichtet werden sie vom Berliner Imkerverband, dessen Vorsitzender Dr. Marc-Wilhelm Kohlfink für die Pflege und den Honiggewinn verantwortlich ist. Kohlfink rechnet mit einem Ertrag von 320 Kilo im Jahr. Die Ernte wird in seiner Imkerei in Köpenick eingelagert und je nach Bedarf Ware an das Bezirksamt geliefert. Ähnlich wie beim Wein, soll der Honig vor allem bei Veranstaltungen ausgegeben sowie verschenkt werden. "Möglicherweise können sich auch Bürger gegen eine Spende einen Topf sichern", sagt Baustadtrat Hans Panhoff. "Wir werden ihn aber auf keinen Fall gewerblich vertreiben." Vielmehr sei die Imkerei am Rathaus ein weiteres Beispiel für das Projekt "Essbarer Bezirk". Also dem Anbau von Lebensmitteln im öffentlichen Raum.

Die Bienenstöcke werden um 17 Uhr aufgestellt. Treffpunkt ist am Haupteingang des Rathauses. Danach gibt es im BVV-Saal eine Filmvorführung sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema Bienenzucht.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.