Angriff auf Polizisten

Kreuzberg. Nach dem Ende einer Demonstration sind am 9. Juni Polizeibeamte attackiert worden. Bei dem Aufzug ging es um den "Terror" im kurdischen Gebiet der Türkei. Dabei wurden Parolen mit Bezug auf die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK skandiert und Fahnen mit dem Portrait ihres inhaftierten Führers Abdullah Öcalan mitgeführt. Deshalb stoppte die Polizei die Demo am Heinrichplatz. Als einige Beamte gegen 18 Uhr am Kottbusser Tor die Identität eines Mannes feststellen wollten, der eine Öcalan-Fahne gezeigt hatte, wurden sie mit Flaschenwürfen angegriffen und mehrere Personen schlugen auf sie ein. Außerdem kam es zur Blockade eines Einsatzfahrzeugs. Beim zurückdrängen der Angreifer setzten die Polizisten teilweise Pfefferspray ein. Drei Personen erlitten Augenverletzungen. Bei insgesamt sieben wurden die Personalien ermittelt. Außerdem wurde ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.