Anschläge nach der Demo

Kreuzberg. Nach der Räumung des Oranienplatzes ist es in der Nacht zum 9. April zu mehreren Angriffen auf Gebäude gekommen. Gegen Mitternacht warfen Unbekannte Steine auf die SPD-Parteizentrale an der Wilhelmstraße und beschädigten fünf Scheiben. Zwei Stunden später entdeckten Polizisten Schäden an der Frontverglasung eines Geldinstituts in der Muskauer Straße. Zuvor hatte es ab 20 Uhr eine Demonstration vom Kottbusser Tor in Richtung der besetzten Schule in der Ohlauer Straße gegeben. Während des Aufzugs mit bis zu 1200 Teilnehmern wurden Polizeibeamte am Heinrichplatz mit Reizgas angegriffen. Es gab zwei Festnahmen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.