Auch in der schulfreien Zeit gibt es viele Angebote

Windräder, Windspiele, Windstärken. Im Deutschen Technikmuseum dreht sich alles um das Thema Wind. (Foto: Copyright: SDTB/C. Kirchner)

Kreuzberg. Die Sommerferien sind inzwischen fast zur Hälfte vorüber und die ersten Urlauber bereits wieder zurück. Bis die Schule wieder beginnt, muss sich aber niemand langweilen, denn es gibt auch in Kreuzberg viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Hier einige Tipps.

Das Deutsche Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, bietet bis 4. August ein Sommerferienprogramm für Kinder. Jeweils Dienstag bis Freitag sowie am Sonntag von 10 bis 14 Uhr können sie im Windlabor experimentieren und kleine Windräder bauen. Außerdem gibt es Führungen durch die Mühlen im Museumspark und die Ausstellung Windstärken. Für die Teilnahme muss lediglich der Museumseintritt in Höhe von 3,50 Euro bezahlt werden. Für Kinder bis sechs Jahren ist der Zugang kostenlos. Außerdem für alle Besitzer des Super-Ferien-Passes. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.Im Jüdischen Museum, Lindenstraße 9-14, können Kinder zwischen fünf und neun Jahren bis 29. Juli jeden Montag an einer Lesung sowie einer Tour durch die Dauerausstellung teilnehmen. Los geht es immer um 11 Uhr. Dauer: eineinhalb Stunden. Kosten: drei Euro. Anmeldung: 25 99 33 22 oder per E-Mail an ferienprogramm@jmberlin.de.

Außerdem lädt das Museum von 30. Juli bis 2. August noch einmal zu seinem Sommerferiencamp mit Erzähl- und Mitmachtheater sowie einem zweitägigen Akustik-Workshop. Er findet jeweils von 10 bis 17 Uhr statt. Die Veranstaltung ist für Kinder von acht bis zwölf Jahren. Der Preis beträgt 15 Euro pro Tag, beziehungsweise 30 Euro für die Doppelveranstaltung. Die gesamte Woche kostet 55 Euro. Interessenten melden sich unter 25 99 34 37.

Auch während Sommerferien ist die mobile Spieleinrichtung "Spielwagen" in Friedrichshain-Kreuzberg unterwegs. Am Montag kommt er in den Görlitzer Park, Dienstag zum Traveplatz, Mittwoch auf den Petersburger Platz und am Donnerstag zur Weberwiese. Das Programm beginnt dort bis zum Schulbeginn immer schon um 10 Uhr, statt wie sonst am Nachmittag. Ende ist um 17 Uhr. Nur am Freitag auf dem Hohenstaufenplatz trifft der Spielwagen erst um 14 Uhr ein. Dafür bleibt er dort bis 19 Uhr. In der Woche ab 15. Juli beschäftigen sich die Spiele mit dem Wasser. Ab 22. Juli geht es um Märchen und ab 29. Juli um Zusammenhalt und Wettstreit unter dem Motto "Olympische Spiele für viele".

Nicht alle Theater machen Sommerpause. Vorstellung gibt es zum Beispiel im BKA, Mehringdamm 34. Auf dem Spielplan ist unter anderem das neue Comedy-Programm von Ades Zabel und Company: "Edith Schröder in Linie 8". Die Karten kosten zwischen 14 und 24 Euro, plus zwei Euro an der Abendkasse. Außer am 29. Juli ist die Bühne am Montag für Theatersport reserviert. Hier beträgt der Eintritt 18, ermäßigt 15 Euro. Beginn der Veranstaltungen ist immer um 20 Uhr. Das gesamte Programm findet sich unter www.bka-theater.de.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.