Brand vernichtet Festsaal

Kreuzberg.Über Jahre hinweg galt der Festsaal Kreuzberg in der Skalitzer Straße als Institution im Nachtleben des Bezirks. Am Abend des 21. Juli sorgte ein Großbrand kurz vor einem Konzert für die völlige Zerstörung. 300 Feuerwehrleute mühten sich über 10 Stunden lang, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Sie konnten zwar verhindern, dass die Flammen auf andere Gebäude des dicht besiedelten Quartiers übergriffen. Der Festsaal selbst brannte aber bis auf die Grundmauern nieder. Eine Hitze von bis zu 800 Grad erschwerte die Löscharbeiten derart, dass die Einsatzkräfte sich immer wieder aus dem Gefahrenbereich zurückziehen mussten. Dichter Rauch zog bis in die umliegenden Bezirke und drang auch in den Schacht der U-Bahnlinie 8, so dass diese an der Station Kottbusser Tor nicht mehr hielt. Schon wegen der großen Anteilnahme von Fans des Clubs stellten die Betreiber während der Aufräumarbeiten in Aussicht, dass der Festsaal wieder aufleben wird. Ob an gleicher Stelle oder an anderer, das bleibt offen. Unterdessen dauern die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Vermutet wird ein technischer Defekt.
Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.