BVG will nicht – Bezirk hat kein Geld

Kreuzberg. Im Zuge der Bauarbeiten am U-Bahnhof sollte auch eine Fahrradspur auf der Ostseite des Mehringdamms eingerichtet werden. Aber daraus wird nichts.

Die BVG wäre zwar bereit gewesen, einen Streifen für die Pedaltreter im Bereich ihrer Baustelle zu finanzieren. Aber nicht auch noch darüber hinaus im gesamten Abschnitt zwischen den Kreuzungen Yorck- und Blücherstraße. Letzteres hatte sich der Bezirk gewünscht. In Eigenregie könne Friedrichshain-Kreuzberg die fehlenden Fahrradmeter nicht finanzieren, sagt Baustadtrat Hans Panhoff (B 90/Grüne). "Dafür haben wir leider kein Geld. Wir haben deshalb gehofft, dass die BVG das mit dem Umbau sozusagen in einem Aufwasch erledigt."Möglicherweise kommt die Radspur in einigen Jahren. Denn sie soll jetzt in den Fahrradwegeplan des Landes Berlin aufgenommen werden.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden