Erinnerung am Gutschow-Keller

Kreuzberg. In der Friedrichstraße 234 wird am 30. Januar ein Erinnerungszeichen angebracht, das auf Opfer während der Nazizeit hinweisen soll. Im sogenannten Gutschow-Keller richtete die SA im März 1933 eines der ersten Berliner Konzentrationslager ein. Hunderte Sozialdemokraten, Kommunisten, Gewerkschafter und Juden wurden dort gefangen gehalten und gefoltert Mehrere überlebten die Misshandlungen nicht. Die Gedenkfeier beginnt um 16.30 Uhr. Ermöglicht wurde das Erinnerungszeichen durch einen BVV-Beschluss und durch eine Kooperation zwischen dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum mit dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand sowie der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.