Flüssigkeit war keine Flusssäure

Kreuzberg.Unbekannte Täter haben am Morgen des 5. Februar eine unbekannte Flüssigkeit auf dem Boden an einem Eingang zum U-Bahnhof Mehringdamm verschüttet. Ein BVG-Mitarbeiter bemerkte den Schaden gegen 9 Uhr, sperrte den Bereich ab und alarmierte die Polizei. Nach einer ersten Analyse, die noch vor Ort erfolgte, handelte es sich bei der Flüssigkeit, anders als einige Tage zuvor am Alexanderplatz, nicht um Flusssäure. Es wurde auch niemand verletzt. Ein Fachdezernat für Umweltdelikte beim Landeskriminalamt ermittelt allerdings wegen schwerer Gefährdung durch Freisetzen von Giften.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden