Gäste aus Krisenländern

Kreuzberg. Unter dem Titel "Ausnahmezustand" beginnt in der "Vierten Welt", Adalbertstraße 96, am 1. November eine Veranstaltungsreihe, bei der Menschen aus Krisenstaaten im Mittelpunkt stehen. Ausgehend von den Reportagen des Islamwissenschaftlers Navid Kermani berichten sie über die Situation in ihren Herkunftsländern, aber auch über ihre Erfahrungen als Flüchtlinge oder Zuwanderer in Deutschland. Gast zum Auftakt am 1. und 2. November ist der pakistanische Anthropologe Omar Kasmani. Beide Abende beginnen um 20 Uhr. Die Karten kosten elf, sieben und drei Euro. Weitere Termine sind unter anderem am 12. und 13. Dezember, bei denen ein Besucher aus Afghanistan erwartet wird.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.