Gegen U-Bahn geschubst

Kreuzberg.Mit einer schweren Verletzung endete am Morgen des 9. Mai eine Auseinandersetzung unter Fahrgästen im U-Bahnhof Gleisdreieck. Gegen 3.25 Uhr waren in einem U-Bahnzug ein 18- und ein 20-Jähriger mit mehreren Männern in Streit geraten. Die Kontrahenten stiegen am Gleisdreieck aus. Dort schubste einer aus der Männergruppe den 20-Jährigen gegen die Bahn. Er geriet zwischen einen Waggon und die Bahnsteigkante. Fahrgäste zogen sofort die Notbremse, sodass der Zug nach wenigen Metern zum stehen kam. Das Opfer erlitt eine schwere Beinverletzung und musste notoperiert werden. Die Angreifer flüchteten zu Fuß in Richtung Landwehrkanal. Der Zugverkehr auf der Linie 1 war bis 4.40 Uhr unterbrochen.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.