Geschichte der Blindenanstalt

Kreuzberg. Der Bürgerverein Luisenstadt lädt am Sonnabend, 15. Februar, zu einer Führung durch die Blindenanstalt in der Oranienstraße 26. In dem von der Union Sozialer Einrichtungen (USE) betriebenen Einrichtung werden Bürsten und weitere Haushaltswaren sowie Designprodukte hergestellt. Die Mitarbeiter sind nicht nur blinde oder sehbehinderte Menschen, sondern auch Menschen mit anderen Handicaps. Bei der Führung durch Betriebsleiter Frank Schönfeld erfahren die Besucher mehr über die Geschichte des Gebäudes und können auch die Werkstätten und den Verkaufsladen besichtigen. Beginn ist um 10.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.