Kurt-Schumacher-Schule teilweise dicht

Kreuzberg. Seit dem Ende der Weihnachtferien müssen die Kinder der Kurt-Schumacher-Grundschule in der Putkamerstraße in Ausweichräumen unterrichtet werden.

Der Grund: Im Hauptgebäude sowie in der Sporthalle ist der Brandschutz unzureichend. Das wurde kurz vor Weihnachten bei einer Begehung festgestellt. Die Bauexperten entdeckten nicht ummantelte Stahlträger und damit keine ausreichende Sicherheit bei Feuer. Den vor-Ort-Termin gab es, weil die Schule in Kürze saniert werden soll. Teil der Arbeiten wird jetzt auch der vorgeschriebene Stahlträger-Schutz. "Das wird jetzt schnell passieren und wir hoffen, dass die ersten Räume im Hauptgebäude nach den Winterferien Anfang Februar wieder bezogen werden können", sagt Schulstadtrat Dr. Peter Beckers (SPD). Gleiches gilt für die Sporthalle. Sie wird außer von der Schule auch von mehreren Vereinen genutzt, deren Trainingszeiten erst einmal ausfallen. Der Unterricht für die rund 300 Schüler findet derzeit im Freizeitbereich auf dem Gelände statt. Dieses Gebäude ist nicht betroffen.

Unklar ist bisher noch, wann es zu dieser Baupanne gekommen ist. Entweder bereits beim Bau der Schule 1972 oder bei einer Sanierung 20 Jahre später.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden