Nachbarn zeigen ihre Bilder im U-Bahnhof

Der U-Bahnhof als Galerie. Der Bahnsteig der Linie U8 am Kottbusser Tor. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Die Werke tragen Titel wie "Hier ist unser Wohnzimmer", "Bei Kotti haben wir Alles" oder "Wir sind X-Berg", Wer häufig mit der U-Bahnlinie 8 unterwegs ist, wird in den kommenden Tagen an ihnen nicht vorbeizukommen.

Bis 25. Februar hängen sechs dieser großformatigen Bilder im U-Bahnhof Kottbusser Tor. Und zwar direkt am Bahnsteig in Richtung Wittenau, dort wo normalerweise Werbeplakate zu sehen sind. Weitere Beispiele der Kotti-Kunst gibt es in der Reichenberger Straße 9.Die Aktion nennt sich "The Mirror" und wurde vom Projekt- und Kunstraum Kotti-Shop sowie weiteren Initiativen gestartet. Anwohner wurden animiert, ihre Sicht auf das Kottbusser Tor in Form von Zeichnungen oder Collagen darzustellen. Was macht den Ort für sie aus? Und wie reagieren sie auf manche Veränderungen?

Die in den Bildern ausgedrückten Antworten beschäftigen sich mit dem Thema Mieten oder dem Touristen- und Partytrubel. Häufig stehen die Bewohner auch selbst im Mittelpunkt. Dargestellt meist als bunte Mischung, mit unterschiedlichen Vorlieben. Aber einig im Kampf gegen Rassisten oder Spekulanten.

"The Mirror" sieht die Arbeiten deshalb auch als "eine mögliche Form des politischen Ausdrucks, der über den künstlerischen Ansatz hinaus wirkt." Der Ausstellungsort im U-Bahnhof sichert auf jeden Fall maximale Aufmerksamkeit.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden