Negativrekord in Kreuzberg

Kreuzberg. Trotz vorheriger Ankündigung wurden beim bundesweiten Blitzer-Marathon am 18. September in Berlin 3796 Autofahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit erwischt. Den Negativrekord gab es in der Urbanstraße. Gegen 22 Uhr stoppte die Polizei dort einen Wagen, der in der Tempo-30-Zone mit 106 Stundenkilometern unterwegs war. Den Raser erwarten jetzt ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und 680 Euro Bußgeld.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.