Nur drei dürfen bleiben

Kreuzberg. Von den rund 540 Flüchtlingen vom Oranienplatz und aus der Gerhart-Hauptmann-Schule hat die Berliner Ausländerbehörde nur dreien ein Aufenthaltsrecht in der Stadt erteilt. Ein weiterer kann wegen seiner EU-Staatsbürgerschaft hier bleiben. Außerdem sind knapp 30 Verfahren noch offen. Die anderen Flüchtlinge müssen zurück in die Bundesländer, in denen ihre Asylverfahren laufen oder in das EU-Land, über das sie eingereist sind, in den meisten Fällen Italien. Nicht alle sind der Aufforderung, Berlin zu verlassen, bisher nachgekommen. Einige werden seit Monaten von Kirchengemeinden betreut.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.