Ströbele spendet Stolperstein

Kreuzberg. Vor dem Haus Dresdner Straße 18 wurde am 30. November ein Stolperstein verlegt. Er erinnert an die ehemalige Bewohnerin Rosalie Kluge. Die 1898 geborene Frau wurde am 1. November 1941 zunächst in de Getto in Lodz deportiert. Von dort kam sie am 28. April 1944 in das Vernichtungslager Chelmno, wo sie wahrscheinlich noch am selben Tag in der Gaskammer ermordet wurde. Initiiert wurde der Stolperstein vom Grünen Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele, dessen Wahlkreisbüro sich nur wenige Meter entfernt in der Dresdner Straße befindet.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.