Zentrum für Flüchtlinge

Kreuzberg. Auch wenn die Bewohner der Gerhart-Hauptmann-Schule eines Tages das Gebäude verlassen, soll das Haus weiter ein Flüchtlingszentrum bleiben. Eine entsprechende Vorlage brachte das Bezirksamt am 4. Juni in die BVV ein. Sie wird jetzt in mehreren Ausschüssen weiter beraten. Ansiedeln sollen sich dort Projekte aus dem Bereich der Arbeit mit Flüchtlingen. Geplant ist außerdem zwei Etagen als Wohnraum im Rahmen der Flüchtlingshilfe bereit zu stellen. Rund 70 Personen könnten dort untergebracht werden. Unterhalten werden soll die Immobilie von einem Träger, der sie in Erbbaurecht oder per Treuhandvertrag übernimmt. Er soll wiederum mit den Nutzern Mietverträge abschließen. Die ursprüngliche Idee war, in der Hauptmann-Schule ein Projektehaus einzurichten, für das sich verschiedene Initiativen um Räume hätten bewerben können. Dieses Vorhaben wird jetzt zugunsten des neuen Konzepts aufgegeben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.