Zwei Toiletten werden im Rathaus Kreuzberg umgebaut

Kreuzberg. Die Forderung einer BVV-Mehrheit, in Friedrichshain-Kreuzberg geschlechtsneutrale, sogenannte Unisex-Toiletten einzureichten, erfüllt das Bezirksamt jetzt zum ersten Mal.

Bis Ende Juli werden zwei WC im Rathaus Kreuzberg an der Yorckstraße entsprechend umgebaut. Konkret handelt es sich dabei um die bisherige Damentoilette im dritten Stock des Hochhauses neben dem Bürgeramt sowie die derzeit den Herren vorbehaltene Bedürfnisanstalt im zweiten Obergeschoss des Neubaus.

Vor allem im Männerklo sind dafür einige Veränderungen notwendig. Denn um wirkliche Unisexkompatibilität herzustellen müssen die Pinkelbecken abgebaut werden. Außerdem brauchen beide Anlagen neue Schilder, die auf die geschlechtsneutrale Nutzung hinweisen. Nach Angaben des Bezirksamtes entstehen dadurch Kosten in Höhe von etwa 1000 Euro.

Die Forderung nach Unisex-Toiletten geht auf einen Antrag der Piraten zurück. Sie wurde damit begründet, dass es auch in Friedrichshain-Kreuzberg zahlreiche Menschen gebe, die sich weder eindeutig als Frau, noch als Mann definieren. Gerade beim Gang zur Toilette gebe es für diese Personen immer wieder Probleme. Zum Beispiel dadurch, dass sie dort von anderen Besuchern misstrauisch beäugt werden.

Mit den beiden umgerüsteten WC im Rathaus Kreuzberg will das Bezirksamt zunächst eine Probe- und Evaluierungsphase in Sachen Unisex starten. Bei entsprechenden Ergebnissen soll die Einrichtung weiterer Toiletten dieser Art in anderen Dienstgebäuden geprüft und gegebenenfalls umgesetzt werden, heißt es in einem Zwischenbericht.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.