Naturlehrpfad auf dem Alten Luisenstädtischen Friedhof

Bäume, Sträucher und Wildwiesen auf dem Alten Luisenstädtischen bieten Lebensräume für viele Tiere. (Foto: Schilp)

Kreuzberg. Auf dem Alten Luisenstädtischen Friedhof an der Bergmannstraße 8-10 gibt es nun einen Naturlehrpfad. Auf sieben Tafeln wird erklärt, was hier wächst und welche Tiere auf dem acht Hektar großen Gelände leben.

Der Zaunkönig ist in Gebüschen des Friedhofs zu Hause, das Rotkelchen fühlt sich zwischen Baumwurzeln wohl und die Waldohreule legt ihre Eier in alte Krähennester. Der Besucher erfährt, wie er ein Goldhähnchen zu Gesicht bekommen kann oder wie man ein Grab ökologisch gestaltet - Lavendel oder Mohnblumen locken zum Beispiel Schmetterlinge und Bienen an. Außerdem geht es um wertvolle Baumstrukturen und um die vielen Farn- und Blütenpflanzen auf dem Areal.

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) hat den Lehrpfad aufgebaut. Wer ihn sich anschauen möchte, betritt den Friedhof durch den Haupteingang (Bergmannstraße 10) und folgt dem Weg etwa 100 Meter. Auf der linken Seite steht dann die erste Tafel. Der Friedhof ist von 8 bis 20 Uhr geöffnet.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.