WLAN in der Klinik: Pilotprojekt im Urban-Krankenhaus

Dilek Kolat (links) und Andrea Grebe präsentieren via WLAN zunächst "ihre" Websites, also die von der Senatsverwaltung und Vivantes. (Foto: Thomas Frey)
Berlin: Vivantes Klinikum am Urban |

Kreuzberg. Kostenloses WLAN für alle Klinikpatienten ist ein Versprechen des neuen Berliner Senats. Zumindest ein Anfang wurde jetzt gemacht.

Am 27. März starteten Dilek Kolat (SPD), Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, sowie Vivantes-Geschäftsführerin Andrea Grebe das Pilotprojekt Freies WLAN im Urban-Krankenhaus. Die technische Aufrüstung kostete dort rund 300 000 Euro. Die Kapazität der Datenübertragung wurde von bisher 6 Mbit auf jetzt 100 Mbit erhöht.

Mit dem kostenfreien WLAN wolle sie dazu beitragen, dass sich die Aufenthaltsqualität in der Klinik erhöht, erklärte Dilek Kolat. "Ich hoffe, dass sehr bald viele Krankenhäuser dabei sind." Für das Projekt habe der Senat zunächst insgesamt zwei Millionen Euro bereit gestellt.

Auch Andrea Grebe sprach von einer zusätzlichen Serviceleistung. Wann es in anderen Vivantes-Standorten freies WLAN gibt, sei abhängig von zukünftigen Fördermitteln. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.