Einzig Al-Khalaf trifft

Kreuzberg. Der Berlin-Ligist muss weiter um den Klassenerhalt bangen – gegen SD Croatia setzte es am vergangenen Sonntag eine 1:4 (0:1)-Niederlage. „Da ist keiner, der sich mal dazwischenhaut“, bemängelte Trainer Erdal Güncü, „es fehlt die letzte Leidenschaft.“ Dafür, dass Al-Dersimspor die Chance hatte, im Fernduell mit Hermsdorf Boden gut zu machen, begannen die Kreuzberger sehr verhalten. Das wurde bestraft: Kikic traf früh zum 0:1 (12.). Richtig präsent wurde das Güncü-Team erst nach dem 0:2 (55.). Kurzzeitig flammte der Wille auf, vielleicht noch etwas zu drehen, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Al-Khalaf (57.) sollte nicht mehr gelingen. Immerhin: In der Tabelle sprang Al-Dersim wieder auf Rang 15.

Nächstes Spiel: Sonntag (14 Uhr) bei Eintracht Mahlsdorf (6.).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.