"Berlin räumt auf": Helfer für den 15. September gesucht

Lankwitz. Am Sonnabend, 15. September, heißt es wieder "Berlin räumt auf". An diesem Aktionstag nehmen die Berliner selber Besen und Harken in die Hand und putzen Plätze und Grünanlagen in ihrem Kiez.

Am Aktionstag, der bereits zum zweiten Mal stattfindet, beteiligt sich auch der AWO-Kreisverband Südwest. Am Sonnabend räumt die AWO mit zehn ehrenamtlichen Helfern in der Grünanlage am Rathaus Lankwitz auf und befreit sie von Dreck und Unrat. Der Kreisverband engagiert sich schon seit vier Jahren und unterstützt den Bezirk bei der Sauberhaltung von Grünanlagen und Plätzen. "Wir haben in den vergangenen Jahren zum Beispiel die Dorfaue in Zehlendorf und die Sportanlage am Holtheimer Weg in Lichterfelde sauber gemacht", sagt Kreisvorsitzende Karola Kronheim. Mit ihrem Einsatz wollen die AWO-Mitarbeiter die Leute animieren, sich auch für Ordnung und Sauberkeit in ihrem Kiez zu engagieren.

"Wir freuen uns über jede Unterstützung am Sonnabend", sagt Kronheim, denn erfahrungsgemäß kommt bei einem solchen Einsatz jede Menge Unrat zusammen. Auf der Dorfaue in Zehlendorf seien an die 50 Säcke Müll gesammelt worden. Wer mithelfen möchte, kommt am Sonnabend um 10 Uhr zum Rathaus Lankwitz, Leonorenstraße 70. Treffpunkt ist am Brunnen. Der Einsatz geht bis 14 Uhr.

Wer sich an weiteren Putzaktionen beteiligen möchte oder selbst eine starten möchte, kann sich im Internet auf www.wir-berlin.org informieren oder seine Aktion eintragen.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden