Ein Abend für Eltern lebhafter Kinder

Lankwitz. Wenn ein Kind lebendiger oder unangepasster ist, aber auch, wenn es langsamer und verträumter ist als andere, hat es spätestens in der Schule ein Problem.

Das trifft auch auf die Eltern zu. Schnell kann es zur Diagnose A(H)DS kommen. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Unabhängig davon, ob ein Kind diese Diagnose hat oder einfach nur ein bisschen lebendiger oder ruhiger ist als andere: Eltern brauchen manchmal Ideen, wie sie ihr Kind angemessen unterstützen können, wenn die eigene Geduld am Ende ist. In einem Vortrag am Dienstag, 14. Mai, 20 Uhr, in der evangelischen Dreifaltigkeitsgemeinde, Gallwitzallee 6, erfahren Eltern mehr über den Umgang mit diesen besonderen Kindern. Die AHDS-Elterncoaches Gudrun Mahlert-Heinrich und Stefanie Richter geben Anregungen zur Alltagsbewältigung.

Die Kosten betragen fünf Euro pro Teilnehmer. Anmeldungen unter 83 90 92 44 wird gebeten.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.