Wenn Lügen Haare wären

Lankwitz. Neben seinen berühmten Bildergeschichten wie "Max und Moritz" oder "Hans Huckebein" schrieb Wilhelm Busch auch ebenso humorvolle wie heiter-besinnliche Gedichte und Prosa-Texte. Am 8. April, 15 Uhr, stellt Schauspielerin Christine Poisl Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, einige dieser Texte und stellt Wilhelm Busch als genauen und scharfsinnigen Menschen-Beobachter vor. Begleitet wird sie von Matthias Hessel mit klassischen und freien Jazz-Improvisationen am Klavier. Eintritt und Kaffeegedeck kosten fünf Euro. Anmeldung: 76 68 38 62.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.