Abgebrühte Preussen

Lankwitz. Es lief bald die 100. Minute, als die Partie gegen den SV Empor ihr Ende fand – und Preussen jubeln durfte. 2:1 (1:0) gewann man gegen das Heimspiel. Das entscheidende Tor gelang Emre Demir per Foulelfmeter, nachdem Yasin Demir gefoult worden war (86.). Zuvor hatte Hübner (80.) die Führung der Gastgeber durch Berner (28.) ausgeglichen. „Mir sind einige Pässe zuviel nicht angekommen. Aber alles in allem waren wir wohl den entscheidenden Tick abgebrühter“, sagte Preussens Trainer Niko Klarkowski nach dem Abpfiff.

Seine Mannschaft spielt am Sonntag um 14.30 Uhr bei Aufsteiger Sparta Lichtenberg (Fischerstraße).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.