Lankwitzer Vereine gründen Sportzirkel

Die Kampfsportschule Xin Wu Dao Men, der BFC Preussen und der TC Brillant haben sich zum Sportzirkel Lankwitz zusammengeschlossen. (Foto: K. Menge)

Lankwitz. "Gemeinsam bewegen" ist das Motto, unter dem drei Lankwitzer Sportvereine in Zukunft zusammenarbeiten wollen. Der BFC Preussen, der TC Brillant und die Schule für asiatische Kampfkunst Xin Wu Dao Men haben sich zu einem Sportzirkel zusammengeschlossen.

Die Idee zum Zusammenschluss hatte Michael Scheidemann. Er ist Schatzmeister beim TC Brillant. Ihm fiel auf, dass sein Tanzclub viele Kooperationen mit verschiedenen ansässigen Unternehmen eingegangen ist. Und alle Seiten profitieren voneinander. "Das sollte zwischen Sportvereinen auch funktionieren. Immerhin machen wir alle etwas für den Breitensport", erklärt Scheidemann.

Die ersten Kontakte wurden im Oktober vergangenen Jahres beim DKMS-Stadionfest des BFC Preussen an der Malteserstraße geknüpft. Dort präsentierten sich das Tanzzentrum und die Kampfsportschule mit Auftritten und einem gemeinsamen Informationsstand. Nach dem Fest nahm die Idee schnell konkrete Formen an: Eine Kooperation der drei Sportvereine unter dem Namen Sportzirkel Lankwitz wurde ins Leben gerufen.

Die ersten gemeinsamen Vorhaben stehen schon fest. Den Anfang macht am 16. und 17. Mai das 6. Steglitzer Tanzsport-Wochenende. Im Rahmen des Tanzturniers können die Partner sich und ihre Angebote vorstellen und für sich werben. Der BFC stiftet einen Wanderpokal. Gut eine Woche später richtet der BFC Preussen den Pfingst-Cup aus. Tanzschule und Kampfsportler bestreiten mit Tanzbeiträgen und Kampfsport-Vorführungen das Rahmenprogramm. Am 21. Juni, wenn die beiden Sportschulen zum Tag der offenen Tür in ihr Domizil in der Malteser Straße 118-120 einladen, ist auch der BFC Preussen mit von der Partie.

"Wir sind keine konkurrierenden Vereine und können uns gegenseitig unterstützen", sagt Marco Lutz, Pressesprecher des BFC Preussen. Ziel ist es, die Angebote der einzelnen Partner weiter zu verbreiten und bekannter zu machen.

Vielleicht interessieren sich Mitglieder der Vereine auch für das eine oder andere Angebot des Partnervereins oder erhalten durch die Kooperation eine Anregung für sich, ihre Familien oder Freunde, auch einmal eine ganz andere Sportarten auszuprobieren. Rabatte und Vergünstigungen sollen Anreize schaffen. Von der Kooperation versprechen sich die Vereine nicht zuletzt auch steigende Mitgliederzahlen.

Derzeit trainieren in der Kampfsportschule 120 Mitglieder Judo, verschiedene Kampftechniken und Kampfkunst. Das Tanzzentrum Brillant hat insgesamt rund 650 Mitglieder, die Turniertanz und moderne Tänze wie Hip-Hop üben. Beim BFC Preussen trainieren rund 1200 Sportler in Sportarten von Fußball über Handball bis zur Gymnastik.

Mehr Informationen gibt es im online auf www.xinwudao.de, www.tc-brillant.de und www.bfc-preussen.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.