April und Mai: Senioren-Universität Lichtenberg lädt zu Vorlesungen ein

Bei der Senioren-Universität sind Wissensdurstige jeden Alters willkommen. (Foto: BA Lichtenberg)

Lichtenberg. Die Lichtenberger Senioren-Universität findet zum fünften Mal statt. Die Vorlesungen halten nicht nur Wissenswertes zum Thema Erbrecht, Alzheimer und Pflege bereit.

Den Wissensdurst älterer Semester stillt in Lichtenberg jedes Jahr die Veranstaltungsreihe Senioren-Universität, bei der Professoren und Dozenten aus fünf Hochschulen und Forschungseinrichtungen einen Einblick in spannende Wissenschaftsgebiete geben.

Am 22. April wird Christian C. Voigt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) zum Thema "Fledermäuse - die Verlierer der Windenergie?" referieren. Voigt ist Spezialist für Evolutionäre Ökologie und wird seinen Zuhörern im Hörsaal des IZW in der Alfred-Kowalke-Straße 17 mehr zu den Auswirkungen der Windräder auf die fliegenden Säugetiere berichten können.

Neue Forschungsergebnisse zu Alzheimer gibt es in der Vorlesung der Professorin für Neuropsychologie, Petra Schepler, am 29. April zu erfahren. "Die Pille gegen das Vergessen - auch bei Alzheimer?" lautet der Titel der Veranstaltung, die an der Hochschule für Gesundheit und Sport, Technik und Kunst in der Vulkanstraße 1 stattfinden wird. Eine Vorlesung zum Thema Pflege gibt es am 6. Mai an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in der Köpenicker Allee 39. Professorin Gabriele Kuhn-Zuber wird darüber informieren, wer hilft, wenn ein Mensch aus Altersgründen seinen Alltag nicht mehr selbst bewältigen kann.

Ums Geld geht es am 20. Mai in der Vorlesung "Erbschaft ist oft (k)ein Gewinn!" in der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Alt-Friedrichsfelde 60. Professorin Jutta Müller-Lukoschek wird über die rechtlichen Facetten des Erbrechts informieren und darüber aufklären, welche Vorkehrungen ein Erblasser treffen kann.

Den Abschluss der Vorlesungs-Reihe der Senioren-Universität bildet die Geschichtsvorlesung "Gehört zusammen, was zusammenwachsen soll? Die Beziehungen zwischen Berlin und Brandenburg in Vergangenheit und Gegenwart" von Professor Hans Wilderotter. Der Museumskundler wird am 27. Mai an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in der Treskowallee 8 die komplizierten Beziehungsmuster der Länder in einem geschichtlichen Abriss nachvollziehbar machen.

Alle Vorlesungen finden um 15 Uhr statt. Um Anmeldung unter seniorenuniversitaet@lichtenberg.berlin.de wird gebeten. Die Senioren-Universität ist eine Veranstaltung des Bezirksamtes Lichtenberg in Kooperation der Seniorenvertretung und den im Bezirk ansässigen wissenschaftlichen und akademischen Institutionen.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.